FANDOM


Dieser Artikel behandelt einen neuen Spielinhalt. Wir tragen diesbezüglich momentan noch Informationen zusammen. Du kannst dem Stranded Deep Wiki helfen, indem du den Artikel erweiterst.

Es gibt Gerüchte über eine riesige Kreatur, die die umliegenden Gewässer durchstreift. Töte die Kreatur, um diese Aufgabe abzuschließen.

- Missionsbeschreibung

Lusca oder auch Lusca The Great (dt. Lusca der Große) ist ein einzigartiges Seemonster in Stranded Deep, das mit dem Update auf Version 0.35 ins Spiel integriert wurde und im Rahmen einer gleichnamigen Mission erlegt werden muss, damit der Gestrandete die fehlenden Gyrocopter-Teile erhalten kann. Des Weiteren hinterlässt Lusca nach seinem Ableben eine Riesenkalmar-Trophäe zur Dekoration, die du dir an einem Wandhaken aufhängen oder auf deiner Insel aufstellen kannst.

ZusammenfassungBearbeiten

Lusca ist ein einzigartiger Riesenkalmar, der nur innerhalb einer aktiven Mission angetroffen und erlegt werden kann. Das Tier verfügt über einen kräftigen Schnabel und acht lange Fangarme, mit denen es sich gegen Feinde zur Wehr setzt. Nachdem du die Mission angenommen hast, musst du dich zur Missionsmarkierung (Boje) begeben, an der eine Kette in Richtung Meeresgrund befestigt ist. Tauchst du an dieser Stelle unter und näherst dich so der Kreatur oder greifst sie an, dann wird sie feindlich und der Kampf beginnt.

Kampf und empfohlene AusrüstungBearbeiten

Lusca greift aus der Distanz mit seinen Fangarmen an, welche über große Reichweite verfügen und mit denen es den Gestrandeten von seinem Floß oder der Boje ins Wasser ziehen kann. Aus der Nähe setzt Lusca seinen Schnabel ein, mit dem es hohen Schaden verursacht und nach erfolgreichen Attacken Blutungsschaden hervorruft, weswegen du dich vor Missionsantritt auf jeden Fall mit einer großen Anzahl Bandagen eindecken solltest. Du wirst sie brauchen.

Im Kampf gegen Lusca sollten Waffen mit hohem Schaden ausgewählt werden, als besonders effektiv haben sich verbesserte Speere herausgestellt, da sie von allen Distanzwaffen den höchsten Schaden verursachen. Es wird sich nicht vollständig vermeiden lassen, dass du ins Wasser musst, aber es ist empfehlenswert, für die meiste Zeit Distanzwaffen auszuwählen und sich auf dem Floß oder der Boje aufzuhalten und Lusca unter Beschuss zu nehmen, so kannst du dich auf den Kampf konzentrieren und musst die Atemluftanzeige des Gestrandeten nicht permanent im Auge behalten.

Achtung : Projektile und Speere können nach Missionsabschluss nicht wieder eingesammelt werden, du musst sie also während dem Kampf immer wieder vom Körper der Kreatur einsammeln, da dir ansonsten deine gesamte Ausrüstung verlorengeht.

TippsBearbeiten

  • Wenn bei dir angezeigt wird, die [Return]-Taste gedrückt zu halten, um die Mission zu starten, halte stattdessen die Enter-Taste gedrückt.
  • Es werden, je nach deiner Trefferquote, zwischen 30 und 35 verbesserte Speere (Refined Spear) nötig, um Lusca zu töten. Du kannst also mit doppelt so vielen Pfeilen oder Harpunenpfeilen rechnen.
  • Wenn du ein größeres Floß hast, kannst du dir einige Holzkisten mit Pfeilen und Speeren füllen und in der Mitte des Floßes abstellen, so hast du Nachschub dabei.
  • Wenn du ein größeres Floß hast, solltest du dich darauf aufhalten und in Bewegung bleiben, so kann Lusca dich nicht so leicht mit seinen Fangarmen ins Wasser ziehen.

Hinter den KulissenBearbeiten

  • Lusca“ ist der Name eines Seemonsters, das in der realen Welt in der Karibik gesichtet worden sein soll. Die Berichte über das Monster, das Schwimmer und Taucher angreift, wurden von Jeremy Wade, dem Gastgeber der Fernsehserie „River Monsters“ untersucht. Nach der Untersuchung von Riffhaien, Tigerhaien und einigen Fischarten, legte sich Jeremy auf einen großen Oktopus fest, der das Monster Lusca sein soll.

GalerieBearbeiten